Migration und Gesundheit

In der Schweiz ist ein Teil der Migrantinnen und Migranten aufgrund ihrer Lebensumstände besonderen Gesundheitsrisiken ausgesetzt. Zu den Faktoren, die die Gesundheit belasten zählen beispielsweise ein niedriger sozioökonomischer Status, Verständigungsschwierigkeiten, belastende Wohn- und Arbeitsbedingungen und Traumatisierungen.

Mit dem Programm Migration und Gesundheit will die Abteilung Prävention die Gesundheitskompetenz der Migrationsbevölkerung stärken und Fachpersonen im Umgang mit Menschen unterschiedlicher Herkunft unterstützen.

Netzwerk Geflüchtete und Psychische Gesundheit

Ende 2016 wurde das Netzwerk „Geflüchtete und Psychische Gesundheit“ ins Leben gerufen. Ziel ist die interdisziplinäre Vernetzung innerhalb des Kantons zwischen den Akteuren.
Weiterlesen

Fachtagung Migration und Gesundheit

Die Fachtagung Migration und Gesundheit findet jährlich im Herbst statt. Sie bietet Fachpersonen die Möglichkeit sich zu vernetzen, Synergien zu finden und sich aktuelles Wissen abzuholen.
Weiterlesen

Aktuelle Projekte

Die Medizinischen Dienste setzen hierzu laufend Projekte um. Sämtliche Angebote und Projekte finden Sie unter Gesundheitsförderung.