Gesundheit im Frühbereich

Im Herbst 2009 lancierte das Team Prävention der Medizinischen Dienste das Schwerpunktprogramm "Gesundheitsförderung im Frühbereich", das sich in die kantonale Gesamtstrategie Prävention und Gesundheitsförderung einfügt.

Viele Kinder haben heute schon beim Eintritt in den Kindergarten gesundheitliche Probleme und Entwicklungsdefizite, deren Folgen sich häufig bis ins Erwachsenenalter fortsetzen. Daten der schulärztlichen Vorsorgeuntersuchungen zeigen, dass bei Kindergarteneintritt schon 14 Prozent der Kinder übergewichtig sind. Nicht-Schweizer Kinder sind dabei häufiger betroffen als Schweizer Kinder. Auch werden die empfohlenen kinderärztlichen Vorsorgeuntersuchungen im Alter von 4 Jahren nur von der Hälfte der Eltern (51 Prozent) wahrgenommen.

Durch das Schwerpunktprogramm "Gesundheitsförderung im Frühbereich" soll Eltern und Betreuungspersonen von Säuglingen und Kleinkindern die Wichtigkeit der Gesundheitsförderung bereits in den ersten Lebensjahren verdeutlicht werden. Ein weiteres Ziel ist, die Inanspruchnahme bestehender Beratungs- und Unterstützungsangebote zu verbessern, insbesondere der kinderärztlichen Vorsorgeuntersuchungen und des Angebotes der Elternberatung. Ein besonderes Augenmerk ist auch auf das Erreichen von fremdsprachigen Familien gelegt.

Aktuelle Projekte

Die Medizinischen Dienste setzen hierzu laufend Projekte um. Sämtliche Angebote und Projekte finden Sie unter Gesundheitsförderung.