Bewegung und Körpergefühl

Kinder brauchen Bewegung, damit sie sich gesund entwickeln und wohl fühlen können. Klettern, hüpfen, balancieren, schaukeln und rennen fördern nicht nur die motorischen, sondern auch die geistigen Fähigkeiten der Heranwachsenden.

Bewegung...

…verbessert die Körperwahrnehmung

Wer sich intensiver spürt, ist emotional und mental beweglicher, erhöht seine Konzentration, kann sich sprachlich aussagekräftiger ausdrücken und nimmt andere verbessert wahr. Kinder die Empfindungen und Gefühle im Körper gut spüren können, sind später weniger gefährdet an Essverhaltensstörungen oder an weiteren Suchterkrankungen zu leiden.

…unterstützt die Lernfähigkeit

Bewegung fördert die Vernetzung der Nervenzellen im Gehirn. Die motorische Entwicklung bildet daher die Grundlage für die geistige Entwicklung.

…fördert Selbstbewusstsein und Selbständigkeit

Über die Erfahrungen, die das Kind durch Bewegung gewinnt, entwickelt es ein Gefühl für seine eigenen Fähigkeiten. Das Erleben von Erfolg und Misserfolg, der eigenen Leistungsfähigkeit und ihrer Grenzen geben dem Kind ein Gefühl von Selbstbewusstsein und Selbständigkeit. Diese Sicherheit gibt dem Kind die notwendige Grundlage für Kontaktfreude und soziale Kompetenz.

…stärkt die Knochen

Je mehr sich ein Kind bewegt, desto dichter und stabiler entwickelt sich seine Knochensubstanz. Die körperliche Belastung im Kindes- und Jugendalter ist für die Knochengesundheit besonders entscheidend, da sie im Erwachsenenalter nur noch erhalten und nicht mehr verbessert werden kann.

…schult das Körpergefühl

Kinder, die ihren Körper nicht koordinieren können, fallen nicht nur schneller hin, sondern verletzen sich dabei auch schwerer.

…kräftigt die Muskulatur und stärkt den Rücken

Mit genügend Bewegung kann Rückenschmerzen und anderen Haltungsschäden vorgebeugt werden.

Angebote der Medizinischen Dienste zu Bewegung und Körperwahrnehmung für Kinder und Jugendliche

Mehr zum Thema

children-on-the-move.ch

nach oben