Tipp des Monats

Juli 2018: Wertschätzung am Arbeitsplatz

Wertschätzung zu erfahren mögen wir alle. Sei es vom Vorgesetzten, Kunden oder Mitarbeiter, es bewirkt eine positive Stimmung und erhöht unsere Arbeitsmotivation und das Selbstbewusstsein. Hier erfahren Sie, was Wertschätzung bedeutet, wie es schaden kann, in welcher Form Sie es ausdrücken und reflektieren können.

Wertschätzung und Gesundheit

Als positive Bewertung von einem Gegenüber, z.B. durch ein Lob, ist uns Wertschätzung allgemein bekannt. Kunden drücken ihre Wertschätzung beispielsweise mit Präsenten und Folgeaufträgen aus. Soziale Unterstützung in Form einer Übernahme eines Arbeitsauftrags wäre eine Variante, wie Sie sich einem Mitarbeitender gegenüber wertschätzend verhalten können. Die Führungskraft kann auch mit einem interessanten Arbeitsauftrag oder genügend Handlungsspielraum Wertschätzung ausdrücken. Mitarbeiter, wie mit einer gewissen Selbständigkeit arbeiten dürfen empfinden an Ruhetagen weniger Stress und erholen sich schneller vom Arbeitsalltag. Sie sind auch motivierter zu arbeiten und zufriedener mit sich und dem Unternehmen. Solche Mitarbeitende bleiben in der Regel gesünder, weisen weniger Fehlzeiten auf und generieren weniger krankheits- und ausfallbedingte Kosten.

Mangelnde Wertschätzung schadet

Auf der anderen Seite verschlechtert fehlende Anerkennung durch den Vorgesetzten die Arbeitsfähigkeit. Inadäquate Arbeitsmittel und Aufgaben können als Mangel an Wertschätzung wahrgenommen werden und das Selbstwertgefühl beeinträchtigen. Kann ein Arbeitnehmer infolge zu anspruchsvoller Aufträge seiner Arbeit nicht mehr gerecht werden, so mindert dies seine Selbstkompetenz. Mangelnder vermittelter Wert kann darüber hinaus zu einer Ummodellierung der Gefühle gegenüber dem Unternehmen, Burnout und geringerer Arbeitszufriedenheit führen. Betrachtet man körperliche Erkrankungen und deren Zusammenhang mit Anerkennung, so wiesen mehrere Studien bei Arbeitnehmenden mit hoher Einsatzbereitschaft und wenig Anerkennung ein erhöhtes Risiko für Herzkreislauferkrankungen, depressive Symptome, Typ 2 Diabetes, Müdigkeit und Muskelskelettsymptome nach.

Wie können Sie Wertschätzung sonst noch ausdrücken?

Ein paar Beispiele, wie Wert gezeigt werden kann, sind bereits genannt worden. Weiter können Sie Wertschätzung folgendermassen äussern:

  • Regelmässiger, gegenseitiger, anerkennender Erfahrungsaustausch zwischen Vorgesetzten und Mitarbeitenden (Frage nach Wünschen und Bedürfnissen des Mitarbeitenden)
  • Erschwernisse der Arbeit (z.B. ein kaputter Drucker) beheben
  • Teilhabe an Diskussionen und Lösungsfindungen
  • Handlungsspielraum zur Bearbeitung eines Problems oder einer Aufgabe gewähren
  • Eine interessante und herausfordernde Arbeit übertragen

Wie können Sie nun vorgehen, um ihre gegebene und erhaltene Wertschätzung zu reflektieren?

Stellen Sie sich die Frage, wie es um Anerkennung und Wertschätzung in folgenden Bereichen Ihres Lebens bestellt ist und beurteilen Sie diese auf einer Skala von 1 (sehr gering) bis 10 (sehr hoch):

  • In der Familie und Partnerschaft
  • Im Freundeskreis
  • Am Arbeitsplatz

Das Gleiche können Sie nun tun, indem Sie sich die Frage stellen, wieviel Anerkennung bzw. Wertschätzung sie in den oben genannten Bereichen ausdrücken.

Überlegen Sie im Anschluss, wieso die Werte tief oder hoch sind und schreiben Sie diese auf.

Wir wünschen viel Spass beim Ausprobieren und Reflektieren.